Beratungsthemen

Beratungsthemen

Wir beraten und qualifizieren sowohl Einsteiger:innen als auch in der Praxis stehende Akteur:innen der freien darstellenden Künste in Berlin: In Einzelterminen zu produktions- und distributionsrelevanten Themenkomplexen wie Förderinstrumente und Antragstellung, Konzeptentwicklung und Vermarktungsstrategien, aber auch zu rechtlichen, versicherungstechnischen oder finanziellen Fragen rund um Verträge, KSK und die künstlerische Selbstständigkeit. Außerdem unterstützen unsere Expert:innen die Ratsuchenden bei spartenspezifischen Belangen sowie bei Fragen zur professionellen Vernetzung und beruflichen Entwicklung.

Mit einer stetigen Erweiterung unseres Angebots versuchen wir auf die aktuellen Bedarfe, Fragestellungen und die berufliche Situation der Ratsuchenden einzugehen. Im Folgenden gibt es einen Überblick über unsere Beratungsthemen, detaillierte Beratungsangebote und Informationen zu den Expert:innen finden sich hier.

Die Einstiegsberatung gibt einen ersten Überblick über alle relevanten Themenbereiche zum beruflichen Einstieg in die freien darstellenden Künste Berlins. Sie ist ideal für alle Ratsuchenden, die eine erste Orientierung in der Stadt suchen und einen Einblick in die verschiedenen Bereiche des Arbeitens in der Freien Szene erhalten wollen. Die Einstiegsberatung kann bei Bedarf auch einen Fokus auf Orientierungsfragen transnationaler Künstler:innen und produktionsverantwortlicher Personen richten.

Hierzu gehören alle Themenbereiche von der Idee zur Umsetzung aus Produktionssicht. In der Einzelberatung kann gemeinsam mit einer:m Expert:in geprüft werden, welche Förderinstrumente für das eigene Vorhaben infrage kommen oder welche Alternativen durch Fundraising möglich sind. Die Beratung kann auch dazu dienen, einen ersten Blick darauf zu werfen, wie die eigene Konzeptentwicklung gelingen und ein Förderantrag gestellt werden kann. Hierzu gehören sowohl Fragen zum Antragstext als auch die Finanzplangestaltung. Zudem können Beratungen zur Abrechnung vereinbart werden.

Ein Überblick über formale Rahmenbedingungen für das Arbeiten in den freien darstellenden Künsten bieten Einzelberatungen zu den Bereichen rund um rechtliche, versicherungstechnische oder finanzielle Fragen zum Künstler:innenstatus. In der kollegialen Einzelberatung können allgemeine Fragen zur Selbstständigkeit und Rechtsformen für Gruppen gestellt werden. Aber auch Fragen zu Steuern, Verträgen, Buchhaltung und KSK können mit Expert:innen besprochen werden.

Neben allgemeinen Produktionsfragen tauchen auch immer wieder spartenspezifische Fragen auf. Unser Expert:innen verfügen über Kenntnisse in den verschiedensten Bereichen: Zirkus und Artistik, Performance-Kunst, interdisziplinäres Arbeiten und vieles mehr. Die Einzelberatung kann auch zur Wissensvermittlung zu einzelnen Berufsbildern wie Ausstattung, Produktion und Kostüm genutzt werden. Darüber hinaus können unsere Expert:innen wertvolles Erfahrungswissen zum Thema Spielstätten vermitteln, beispielsweise Informationen für Site Specific Arbeiten und wie eine gelungene Kommunikation mit Spielstätten aussehen kann.

Ganz gleich ob zu Beginn einer Laufbahn in den freien darstellenden Künsten oder mittendrin: Es lohnt sich zu jedem Zeitpunkt, einen prüfenden Blick auf die berufliche Entwicklung zu werfen. Unsere Expert:innen unterstützen mit Kenntnissen zur Strategieplanung und erster Orientierung bei der Schärfung und Konkretisierung von Ideen und Projekten. Die Einzelberatung kann auch genutzt werden, um im Gespräch zu überprüfen, welche Möglichkeiten die berufliche Verbindung von künstlerischer Arbeit und einem zweitem Standbein bietet.

Hierzu gehören Aspekte rund um Kommunikationswege wie Vermarktungsstrategien und digitale Vernetzungs- und Marketingtools für die eigene künstlerische Arbeit. Der Schwerpunkt liegt auf der internen und externen Kommunikationsarbeit, Strategien zum Aufbau von Verteilern und Netzwerken sowie Methoden der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ein weiterer Fokus liegt auf den Themen Gastspielmanagement, Akquise von Festivals und Residenzen, sowie dem Aufbau von (über)regionalen Kooperationen.

Unsere Expert:innen verfügen über fachliche Kenntnisse zum Abbau und Prävention von Diskriminierungen in den freien darstellenden Künsten. Die Einzelberatung kann außerdem genutzt werden zu einem kollegialen Austausch über Kommunikationsstrategien, Sensibilisierungs- und Präventionsmaßnahmen im Produktionsprozess. Darüber hinaus bietet die Einzelberatung die Möglichkeit zum Austausch für Künstler:innen, die in ihren Arbeitsfeldern verschiedene Formen von Diskriminierung erleben und sich eine lösungsorientierten Beratung wünschen.