Verändern und gestalten – Informationsveranstaltung zu Anti-Diskriminierungskämpfen in Kunst und Kultur

17. Dezember 2019, 16:00 bis 19:00 Uhr
Ort:
TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG, Hasenheide 9, 10967 Berlin

Wie können in Kunst und Kultur Strukturen geschaffen werden, in denen Menschen wirklich sicher vor Diskriminierungen arbeiten können? Welche Grundlagen bietet das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz oder die Arbeit von Anti-Diskriminierungsstellen? Welche Präventions- und Sensibilisierungsmaßnahmen sind dringend geboten? Welche Anlauf- und Beratungsstellen oder Netzwerke gibt es bei rassistischen Vorfällen oder sexueller Gewalt? Was für Strategien gibt es gegen strukturelle Diskriminierung? Welche konkreten Ansätze oder Methoden wie Anti-Rassismus-Klauseln oder Selbstverpflichtungen werden von Künstler*innen, freien Gruppen, Compagnien, Produktionshäusern, Theatern und anderen Institutionen geplant oder bereits in der Arbeitspraxis umgesetzt?
 
Vertreter*innen von Vertrauensstellen, Beratungsstellen, Initiativen, Netzwerken, aus der künstler*ischen Praxis und juristische Expert*innen bieten erste Einblicke in ihre Arbeit und Expertise. Im Anschluss freuen wir uns auf intensiven Austausch, zu dem, was es schon gibt und zu dem, was noch fehlt. Eine Fortführung der Veranstaltung und die Entstehung einer fortlaufenden Informationssammlung sind geplant.

Alle interessierten Kulturakteur*innen sind eingeladen, sich zu beteiligen. Wir freuen uns auf den Austausch!
Es wird um Anmeldung bis zum 16. Dezember 2019 unter: info(at)pap-berlin.de gebeten.
 
Das TATWERK ist für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlnutzer*innen über einen Aufzug zugänglich. Die Toiletten sind mit Rollstuhl leider nicht zugänglich. Wir freuen uns, wenn Sie uns weitere Fragen zur Veranstaltung stellen oder einen Bedarf anmelden möchten. Gern direkt an: julian.kamphausen(at)pap-berlin.de

Programm

16:00 Uhr: Begrüßung
 
16:10 Uhr: Vortrag „Anti-Diskriminierung – Ein Überblick über Möglichkeiten im Arbeitsrecht"
Mit Maryam Haschemi Yekani (Rechtsanwältin)
 
16:30 Uhr: Kurze Lageberichte und anschließender Austausch in Einzelgesprächen
Mit: Themis Vertrauensstelle, Theaterformen, DIVERSITY ARTS CULTURE – Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung, HAU Hebbel am Ufer / Bündnis internationaler Produktionshäuser, Initiative für Solidarität am Theater, Antidiskriminierungsnetzwerk des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg, Platz Da!, Berlinklusion
Moderation: Janis El-Bira (Deutschlandfunk Kultur; nachtkritik.de)

 
18:30 Uhr: Abschlussvortrag „Die gesellschaftlichen Auswirkungen des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes AGG"
Mit Volker Beck (Bündnis 90 / Die Grünen)
 
ab 19:00 Uhr: Ausklang

Kontakt

Julian Kamphausen
Telefon: +49 30 / 33 84 54 51 
julian.kamphausen(at)pap-berlin.de

Franziska Janke
Telefon: +49 30 / 33 84 54 51 
franziska.janke(at)pap-berlin.de