Showcase Formate

Berlin Diagonale

www.berlin-diagonale.de
Die BERLIN DIAGONALE ist eine Präsentationsplattform der freien darstellenden Künste Berlins. Sie bietet Fachbesucher*innen (Intendant*innen, Kurator*innen, Dramaturg*innen etc.) mo-derierte Touren durch die freie Szene, angebunden an bedeutende Berliner Festivals. Ziel der BERLIN DIAGONALE ist es, in Berlin produzierte Arbeiten national und international bekannt zu machen, Touringmöglichkeiten zu schaffen sowie die Vernetzung der Akteur*innen im (inter)nationalen Kontext weiterzuentwickeln.

Performing Arts Festival Berlin

www.performingarts-festival.de
Das Performing Arts Festival folgt dem Ziel, die Vielfalt der freien darstellenden Künste in Berlin abzubilden und im großen Rahmen sichtbar zu machen. Die Koordinationsstelle beim LAFT Berlin bewirbt das Festival und die teilnehmenden Produktionen zentral – in der Stadt und international – und veranstaltet das Rahmenprogramm und die Nachwuchsplattform. Das Festivalprogramm und die gezeigten Produktionen werden durch die beteiligten Spielstätten und Orte dezentral organisiert und finanziert.

ada studios: Reihe 10 times 6 – 10 kurze Stücke

www.ada-studio.de
Die Reihe 10 times 6 gibt Tänzer*innen, Choreograf*innen, Regisseur*innen die Möglichkeit, in einem einfach gestalteten Rahmen ihre Stücke, die auch Arbeitsstudien oder Ausschnitte aus längeren Arbeiten sein können, zu zeigen. 10 times 6 ist offen für die unterschiedlichsten Arbeitsansätze, insbesondere auch interdisziplinäre Werke und versteht sich als Plattform für experimentelle Ansätze in der Darstellenden Kunst.

bangaloREsidency

www.goethe.de
Die bangaloREsidency ist eine Langzeitkollaboration zwischen dem Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Bangalore und anderen innovativen und zeitgenössischen Kunst- und Kulturräumen in Bangalore. Gefördert wird ein nachhaltiger Kulturaustausch, in dem Künstler*innen neue künstlerische Perspektiven entwickeln können.

Birmingham European Festival

www.befestival.org
Bei dem Festival für internationale Performance-Kunst können sich Ensemble aus ganz Europa bewerben. Das Festival bietet einen Raum, um Theaterkulturen der europäischen Länder kennen zu lernen und um sich auszutauschen.

Campustriennale Masterclass bei der Ruhrtriennale

www.ruhrtriennale.de
Die Ruhrtriennale lädt in Zusammenarbeit mit Ringlokschuppen Ruhr, Schauspiel Essen und Theater Oberhausen junge Theaterkünstler*innen ein, im Rahmen einer Masterclass ihre eigenen künstlerischen Visionen zu reflektieren, sie im Austausch mit anderen Künstler*innen weiterzuentwickeln und als Projekte im Programm der Ruhrtriennale zu präsentieren.

danceWEB

www.lifelongburning.eu
Das danceWEB Scholarship Programme vergibt rund 60 Stipendien für Tänzer*innen und Choreograf*innen. Das Stipendium umfasst Workshops, Research Projekte und Performances im Rahmen des ImPulsTanz – Vienna International Dance Festivals. Dabei werden sie von einem Artistic Coach begleitet.

"frisch eingetroffen"

www.zeitraumexit.de
„frisch eingetroffen“ ist die Newcomer-Plattform des Mannheimer Kunsthauses zeitraumexit und bietet eine Bühne für junge, aktuelle und internationale Positionen der darstellenden Kunst. Die Nachwuchs-Plattform zeigt Performance, Live-Art, zeitgenössischen Tanz sowie medien- und genreübergreifende Positionen.

FULL SPIN Festival

www.fullspinfestival.de
Das FULL SPIN Festival ist die einzige Plattform für physisches Theater in Deutschland. International renommierte Kompanien und junge Nachwuchstalente des Physical Theatres treffen sich im Maschinenhaus Essen. Ihre Arbeiten werden zeigen, was das physische Theater so besonders macht: bildkräftige Ästhetik, Erfindungsreichtum, faszinierende Körperlichkeit, eine unmittelbar berührende Tiefe und ein häufig kurioser Humor.

Festival Impulse

www.festivalimpulse.de
Das Festival Impulse präsentiert besonders gelungene Inszenierungen der freien Theaterszene. Im Fokus steht die Frage der gesellschaftlichen Wirksamkeit von Theater.

Internationales Forum des Theatertreffens

http://www.berlinerfestspiele.de/forum
Das Internationale Forum bietet ein zweiwöchiges Programm für professionelle
Theatermacher*innen bis 35 Jahre. Es bietet einen umfassenden theoretischen und
theaterpraktischen Austausch.

Internationales Solo Tanz Theater Festival

www.solo-tanz-theater.de
Das Solo Tanz Theater Festival in Stuttgart beschäftigt sich mit neuen
Entwicklungen in der jungen Solo Tanz Theater Szene.

Internationale Tanzmesse NRW

www.tanzmesse.com
Die Internationale Tanzmesse NRW beherbergt das größte internationale professionelle Branchentreffen, das sich ausschließlich dem zeitgenössischen Tanz widmet.
In den Ausstellungshallen der Tanzmesse haben Kompanien, Künstler*innen, Institutionen und Organisationen die Möglichkeit, ihre eigenen Arbeiten bzw. ihre Künstler*innen einem breiten Publikum vorzustellen. Das Performance Programm der Tanzmesse gibt den Aussteller*innen die Gelegenheit, tourfähige Produktionen live vor Fachpublikum zu zeigen oder Ausschnitte und Konzepte von neuen Vorhaben in einem Open Studio zu präsentieren.

LUCKY TRIMMER

www.luckytrimmer.com
Der LUCKY TRIMMER e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung des zeitgenössischen Tanzes. Zweimal im Jahr organisieren wir die LUCKY TRIMMER Tanz Performance Serie – eine Berliner Plattform sowohl für junge als auch etablierte Choreograph*innen und Performance-Künstler*innen. Hier werden 8-10 Stücke von höchstens 10 Minuten Länge präsentiert, die breit gefächerte Einblicke in die aktuelle Tanzszene bieten.

Musikfestival Bern

www.musikfestivalbern.ch
Gemeinsam veranstaltet von Musiker*innen und Ensembles der freien Szene, Berner Kulturveranstaltern und Institutionen, ist das Musikfestival Bern unter der künstlerischen Leitung eines mehrköpfigen Kuratoriums die wichtigste Plattform für die Musikszene in Stadt und Kanton Bern und strebt eine nationale und internationale Ausstrahlung an. Die stilistische Bandbreite ist weit und reicht von alter bis zu zeitgenössischer, von improvisierter, experimenteller bis zu elektronischer Musik. Das Festival findet jährlich während fünf Tagen unter einem gemeinsamen Thema statt – in den kommenden Jahren lauten diese:
«unzeitig» 5.–9. September 2018
«rauschen» 4.–8. September 2019

Stückemarkt des Theatertreffens

www.berlinerfestspiele.de
Der Stückemarkt des Theatertreffens wurde 1978 als ein Entdeckerfestival für noch unbekannte Autore*innen aus ganz Europa gegründet. Seit 2012 sucht der Stückemarkt insbesondere nach neuen Formen der Autor*innenschaft und innovativen Theatersprachen. In einem europaweiten offenen Wettbewerb können sich Autor*innen mit Theatertexten und Theaterprojekten bewerben. Eine fünfköpfige Künstlerjury wählt aus den Einsendungen fünf Stücke aus. Im Rahmen des Theatertreffens werden die ausgewählten Texte als Szenische Lesung und die Projekte als Gastspiel präsentiert.

Tanztage Berlin

www.tanztage.de
Im Januar finden in den Sophiensaelen die "Tanztage Berlin" statt. Dieses Festival möchte vor allem in Berlin wohnenden Nachwuchschoreograf*innen eine Plattform geben, um sich und ihre Arbeiten zu präsentieren. Das Festival bietet den jungen Künstler*nnen Hilfestellungen in Bereichen wie Dramaturgie und Organisation. Damit werden die "Tanztage Berlin" Sprungbrett für viele junge Künstler*innen.

Cammerspiele: LabBOX

www.cammerspiele.de
Der Raum als ephemeres Experiment. In der LabBox werden theatrale Grenzen ausgelotet, Sparten zertrümmert und die Probe zum Exempel. Künstler*innen, Theatermacher*innen oder Musiker*innen: alle haben genau einen Tag Zeit, um zu machen, was sie schon immer einmal machen wollten. Das Ergebnis wird noch am gleichen Abend präsentiert. Scheitern als produktive Kraft inbegriffen!

Cammerspiele: CamCamEuropa

www.cammerspiele.de
Die ganze Welt in der Cammer. Kleinere Gruppen, Kollektive oder Künstler aus Deutschland und Europa zeigen ihre performativen, theatralen oder tänzerischen Produktionen in den Cammerspielen und holen neue Tendenzen auf die Bühne Leipzigs.

Tankstelle Luzern

www.kleintheater.ch/spielplan/reihen/tankstelle-b-hne
Die Nachwuchsplattform Tanktelle von Südpol Luzern und Kleintheater Luzern bietet dem Zentralschweizer Kulturnachwuchs die Möglichkeit, Ideen und Visionen umzusetzen, auf der Bühne zu zeigen und ins Gespräch zu bringen. Zudem soll die Tankstelle helfen, neue Kontake zu knüpfen und Kunstsparten zu vernetzen. Die Projekte dürfen spartenübergreifend angelegt sein. Ziel ist es mittels Theater, Tanz, Performance, Video, Musik, Animation u.a. einen 20-Minuten-Beitrag für die Bühne zu kreieren.

Treibstoff Theatertage Basel

www.treibstoffbasel.ch
Die Kaserne Basel, das ROXY Birsfelden und das junge theater basel freuen sich auf kreative Projektideen für die Treibstoff Theatertage in Basel. Sechs bis acht ausgewählte Künstler*innen oder Gruppen erhalten eine Kofinanzierung sowie professionelle Unterstützung für ein neues Theaterprojekt.

UNIDRAM

www.unidram.de
Unidram ist eine Zukunftswerkstatt, die dem kreativ-innovativen Potenzial freier Theatermacher*innen eine Plattform bietet für modernes und innovatives Theater, das Grenzen überschreitet, unterschiedliche Theatertraditionen zusammenführt und genreübergreifend konzipiert ist. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Inszenierungen, die sich in Grenzbereichen zwischen Schauspiel, Tanz, Bildender Kunst und Performance bewegen. Faszinierende Bilderwelten, visuelle Experimente und das Spiel mit den Möglichkeiten des Theaters um Illusion und Wirklichkeit stehen im direkten Kontrast zu politischen Positionierungen und radikalen Ansätzen.

Wege ins Theater!

www.wegeinstheater.de
"Wege in Theater" fördert außerschulische Theaterprojekte für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren. Es können Anträge auf Projektförderung bei der ASSITEJ im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gestellt werden.

WILDWECHSEL

www.wildwechsel-festival.de
Wildwechsel ist das neue Kinder- und Jugendtheaterfestival im Osten Deutschlands. Es schafft an jährlich wechselnden Standorten ein temporäres Forum für mehr Theater – mehr ästhetische Erfahrungen, mehr Anknüpfungspunkte an den Ausrichtungsorten, mehr Impulse für die Künstler*innen, mehr Vielfalt für das Publikum – und versucht damit Spuren für eine gelungene Verquickung von Dialog und Auseinandersetzung mit der Kunst und ihren vielfältigen Mitteln zu legen – vor Ort und überregional.