Spielstätten

Hier findet Ihr eine Übersicht über die freien Spielstätten Berlins.

Acker Stadt Palast

Musik/Performance
www.ackerstadtpalast.de
post(at)ackerstadtpalast.de
Ackerstrasse 169/170
10115 Berlin

Der Acker Stadt Palast ist ein Ort, in dem etablierte Künstler*innen und Newcomer*innen sich begegnen, um zu experimentieren und zeitgenössische Diskurse zu reflektieren. Der Fokus, der erst 2012 gegründeten Spielstätte im Schokoladen in Mitte, liegt auf der Verbindung von zeitgenössischem Tanz und Neuer Musik. Der Acker Stadt Palast bietet der freien Szene neuartige Schnittstellen zwischen diesen Kunstformen. Darüber hinaus ist der Acker Stadt Palast neugierig auf die verschiedensten ästhetischen Formen des Tanzes und des Theaters.

ada Studio

Tanz
www.ada-studio.de
Uferstraße 8/23
Uferstudios / Studio 7
13357 Berlin

Wir verstehen unser Studio als eine Insel im Feld der großen Veranstalter für zeitgenössischen Tanz in Berlin. Das ada Studio wurde im November 2006 als Produktions- und Spielstätte für zeitgenössischen Tanz gegründet. Seit April 2011 ist es in den Uferstudios/Studio 7 beheimatet und bietet jungen Berliner Choreograf*innen und Neuankömmlingen in der Stadt sowohl Raum für die Produktion ihrer Stücke, als auch die Möglichkeit, ihre Arbeiten in den Reihen „NAH DRAN”, „10 times 6” und „S.o.S.” (möglicherweise erstmals) öffentlich zu präsentieren.

Ballhaus Ost

Musik, Schauspiel, Performance, Objekttheater, Tanz
www.ballhausost.de
Pappelallee 15
10437 Berlin

Das BALLHAUS OST ist eine seit 2006 bestehende Spielstätte für freies Theater, Performance und Tanz. Das Haus in der Pappelallee 15 im Prenzlauer Berg ist Heimat für bereits etablierte Gruppen und Künstler*innen der freien Szene (wie z.B. die Puppenspielformation "Das Helmi") und bietet gleichzeitig Raum für bislang weniger bekannte Akteur*innen der vitalen freien Berliner Theaterlandschaft, hier ihre Arbeiten zu präsentieren. Das Ballhaus ist somit Begegnungsstätte für experimentierfreudige und -mutige Theaterkünstler*innen und ein neugieriges Publikum – ein dynamischer Ort der passionierten Bearbeitung heutiger Lebenswirklichkeiten.

Brotfabrik

Kinder- und Jugend / Performance, Objekttheater
www.brotfabrik-berlin.de
Caligariplatz 1
13086 Berlin

Die BrotfabrikBühne ist Off-Theater für Gastspiele und Koproduktionen aus der freien Szene Berlins und nationale und internationale Gruppen. Neben etablierten Theatermacher*innen gilt ein Schwerpunkt unserer Arbeit neuen Gruppen und jungen Künstler*innen. Kindertheater bildet einen wichtigen weiteren Bestandteil des Spielplans. Unser Spielplan ist ist mit rund 300 Aufführungen im Jahr von einer Vielzahl von Handschriften geprägt. Schauspiel findet sich gleichwertig neben Performance, Tanztheater, Musiktheater, Improvisation, Figuren- und Objekttheater.

Dock 11 / Eden*****

Tanz, Performance
www.dock11-berlin.de
Kastanienallee 79
10435 Berlin

DOCK 11 EDEN***** ist Teil der vielfältigen und internationalen Tanzszene und verbindet räumlich und strukturell in der Regel voneinander getrennte Bereiche unter einem Dach: Produktion, Pädagogik und Präsentation.
Der Schwerpunkt Tanz, ergänzt durch Theater, Performance, Literatur, Musik, Bildender Kunst, Film, Clubart ist interdisziplinär verwoben.
Das langjährig erfolgreiche und qualitativ hochwertige Bühnenprogramm im DOCK 11 wechselt in der Regel wöchentlich. Durch die überwiegend im DOCK 11 produzierten Arbeiten werden ein bis zwei Uraufführungen im Monat realisiert. Innerhalb der Berliner Theaterlandschaft ist DOCK 11 inzwischen das einzige Theater, dass ganzjährig Tanz als Schwerpunkt präsentiert.

English Theatre Berlin | International Performing Arts Center, Kreuzberg

Schauspiel, Performance
www-etberlin.de
Fidicinstrasse 40
10965 Berlin

English Theatre Berlin | International Performing Arts Center ist die einzige Bühne Berlins, die ausschließlich in Englisch, der Lingua Franca des 21. Jahrhunderts, arbeitet und dabei englischsprachige Stücke und Performances als Hausproduktionen und als internationale Gastspiele präsentiert.
Unsere Programmsäulen sind die Producing Series – Made in Berlin (Hausproduktionen mit Theatermacher*innen der Berliner Szene), die Presenting Series – Brought to Berlin (Internationale Gastspiele), die Performing Series (Konzerte, Comedy etc. aus der englischsprachigen Berliner Szene) und die Pedagogy Series (Kulturelle Bildung).

Halle Tanzbühne Berlin

Tanz
www.halle-tanz-berlin.de
Eberswalder Strasse 10-11
10437 Berlin

Direkt im Prenzlauer Berg im Kastanienhof einer ehemaligen Polizeistation gelegen, verfügt der über hundert Jahre alte, ornamentierte Backsteinbau ebenso durch seine Lage, wie auch Architektur über einen ganz eigenen Reiz: „Ein Theater, das so verwunschen morbide wirkt, als hätte Christoph Marthaler hier eines seiner Bühnenbilder stehen lassen.“ (Berliner Morgenpost, C. Klementz). 2000 gründete die cie. toula limnaios in dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude ihr Produktionszentrum, das seitdem auch zahlreichen anderen Gruppen und Choreograph*innen als Arbeitsort dient. Seitdem hat sich die Spielstätte zu einem international vernetzten Produktionshaus mit multifunktionaler Bühne etabliert. (Quelle: Dance Germany)

HAU Hebbel am Ufer (HAU1, HAU2, HAU3)

Performance, Tanz, Musiktheater
www.hebbel-am-ufer.de
HAU1: Stresemannstr. 29
HAU2: Hallesches Ufer 32
HAU3: Tempelhofer Ufer 10
10963 Berlin

Mit seinen drei Spielstätten HAU1, HAU2 und HAU3 steht das HAU Hebbel am Ufer dabei für aktuelle künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Tanz, Theater und Performance. Darüber hinaus sind Musik, bildende Kunst und theoretische Debatten feste Bestandteile des Programms. Das HAU1, das ehemalige Hebbel-Theater, gilt architektonisch als eines der schönsten Theater Berlins. Als „aufregendstes Theater Deutschlands" (tip 02/2012) ist das HAU auch im internationalen Rahmen eine der wichtigsten und am weitesten vernetzten Bühnen. Internationale Koproduktionen und Projekte der Berliner und (inter)nationalen Tanz- und Theaterszene werden hier entwickelt und gezeigt. Mit dem „Tanz im August" richtet das HAU Hebbel am Ufer jährlich eines der renommiertesten Tanzfestivals Europas aus.

Heimathafen Neukölln

Schauspiel, Musiktheater, Konzerte
www.heimathafen-neukoelln.de
Karl-Marx-Straße 141
12043 Berlin

Der Heimathafen Neukölln steht seit 2009 für neues Volkstheater aus Berlin. Mit einem vielfältigen Programm aus Schauspielproduktionen, Musiktheater, Konzerten, Lesungen und neuen Show-Formaten hat der Heimathafen dem vielschichtigen Bezirk Neukölln eine Stimme verliehen – geprägt von einem Crossover an Stilen, Genres und Kulturen. Neukölln und die Neuköllner*innen stehen dabei im Mittelpunkt der Eigenproduktionen. Die Neuköllner Vergangenheit als Arbeiterbezirk und verruchtes Vergnügungsviertel findet seinen Ausdruck in Altberliner Volksstücken und rotzigen Revuen.

Neuköllner Oper

Musiktheater
www.neukoellneroper.de
Karl-Marx-Str. 131-133
12043 Berlin

Berlins produktivstes Musiktheater ist im ehemaligen „Gesellschaftshaus” von Rixdorf in der heutigen „Karl-Marx-Passage" beheimatet. Das Haus steht für ein undogmatisches Musiktheater aller und zwischen allen Sparten, im Miteinander von E und U, von Oper bis Musical. Die 10-12 Produktionen ziehen ein breites Publikum aller Alterstufen und jenseits modischer Nischen an. Ihre Themen finden die mit dem Haus verbundenen Künstler*innen buchstäblich vor der Tür – Geschichten, die aktuell, sozial relevant sind und sich mit den Mitteln des Musiktheaters erzählen lassen.

Radialsystem

Tanz, Performance
www.radialsystem.de
Karl-Marx-Str. 131-133
12043 Berlin

Das RADIALSYSTEM V hat sich seit seiner Gründung durch Jochen Sandig und Folkert Uhde als offener Raum für den Dialog der Künste weit über die Grenzen Berlins hinaus etabliert. Der historische Name des transformierten Pumpwerks am Spreeufer ist Programm: Ein radiales System strahlt von seinem Zentrum in alle Richtungen aus. Das RADIALSYSTEM V bringt Künstler*innen, Kreative und Kulturbegeisterte in Kontakt miteinander und entwickelt aus der Begegnung von Tradition und Innovation, Alter Musik und Zeitgenössischem Tanz, Bildender Kunst und Neuen Medien neue Formate und Genres.
Als Produktionsstätte ist das RADIALSYSTEM V die künstlerische Heimat von vier bedeutenden freien Ensembles: Akademie für Alte Musik Berlin, Sasha Waltz & Guests, Solistenensemble Kaleidoskop und Vocalconsort Berlin. Risiko- und experimentierfreudig ohne elitäre Attitüde wird hier das Musiktheater der Zukunft in der Praxis erprobt.

Schaubude

Figuren- und Objekttheater
www.schaubude-berlin.de
Greifswalder Str. 81-84 (Ecke Storkower Straße)
10405 Berlin

Die SCHAUBUDE BERLIN, 1993 gegründet und vom Berliner Senat gefördert, ist einziger Veranstalter von nationalen und internationalen Gastspielen des Puppen-, Figuren- und Objekttheaters in Berlin mit eigener Spielstätte und kontinuierlichem Kinder- und Abendspielplan. Die SCHAUBUDE BERLIN präsentiert ein breites Spektrum von klassischen bis experimentellen Inszenierungen, die von der künstlerischen Ausdruckskraft des Spiels mit den Dingen – der Puppe, dem Objekt, dem Material... leben. Die SCHAUBUDE BERLIN ist Spielstätte für die Berliner freien Gruppen sowie nationale und internationale Ensembles des Genres. Forum künstlerischer Auseinandersetzung sind auch die jährlich stattfindenden »Tage der Hochschule« der Abteilung Puppenspielkunst der Berliner Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch«.

Sophiensæle

Musiktheater, Schauspiel, Performance, Tanz
www.sophiensaele.com
Sophienstraße 18
10178 Berlin

Die Sophiensæle sind einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte für freies Theater im deutschsprachigen Raum. Künstler*innen aus der Berliner, sowie aus der nationalen und internationalen Szene werden aufgrund ihrer künstlerischen Konzepte, Fragestellungen und Arbeitsansätze eingeladen, ihre Arbeiten hier zu produzieren und zu präsentieren. Gegründet wurden die Sophiensæle 1996 von Sasha Waltz und Jochen Sandig gemeinsam mit Jo Fabian und Dirk Cieslak (Lubricat) in den Räumen des ehemaligen Handwerkervereinshauses in der Sophienstraße 18. Die Eröffnungsproduktion „Allee der Kosmonauten" von Sasha Waltz & Guests wurde zum Theatertreffen 1997 eingeladen und hat der neuen Bühne schnell viel Aufmerksamkeit verschafft. Theater, Tanz, Performance, Musik und diskursive Formate ergänzen sich gleichberechtigt im Programm. Neben immer wieder neuen Künstler*innen arbeiten an den Sophiensælen eine Reihe von Künstler*innen und Kompanien in langjährigen Partnerschaften: Thorsten Lensing, Vanessa Stern, Christoph Winkler, Monster Truck, Sebastian Matthias, Interrobang, Martin Nachbar, Turbo Pascal u.a.

St. Elisabeth-Kirche

Musiktheater, Konzerte, Schauspiel
www.elisabeth.berlin
Invalidenstr. 4a
10115 Berlin

St. Elisabeth ist ein Ort, an dem die Geschichte spürbar bleibt. Ein Freiraum für unterschiedlichste Künste und Künstler*innen, den diese Kirche inmitten der Stadt offenbart: ein Ort der künstlerischen Entfaltung, der Improvisation, der Konzentration und des Dialogs von Kultur und Kirche.
Einen Schwerpunkt bilden Aufführungen alter und zeitgenössischer Musik und modernes Musik-/Sprech- und Tanztheater sowie Ausstellungen moderner Kunst und vor allem auch experimentelle Projekte mit einer Kombination verschiedener Gestaltungsformen.

TAK Theater im Aufbau Haus

Konzerte, Performance, Schauspiel
www.tak-berlin.de
Prinzenstrasse 85 F
10969 Berlin

Das TAK Theater im Aufbau Haus versteht sich als ein Ort der Begegnung, offen für Ideen, kühne Visionen, Austausch und Kontroversen. In dem für 100-200 Zuschauer*innen ausgerichteten Bühnenraum findet ein reges Programm aus Theater, Konzerten & Lesungen statt. Das Programm spannt den Bogen zwischen szenischen Umsetzungen literarischer Vorlagen, hin zu neuen Formen unterhaltsamer Abende. Theatergruppen der freien nationalen und internationalen Theaterszene sowie soziokulturelle Theaterproduktionen mit Jugendlichen aus Berlin gastieren ebenso im TAK wie namhafte Bühnenkünstler*innen und Musiker*innen. Eigene TAK- Produktionen und Kooperationen mit Kultureinrichtungen des Bezirks und aus ganz Berlin ergänzen das vielfältige Programm.

Tanzfabrik Berlin

Tanz
www.tanzfabrik-berlin.de
Uferstraße 23
13357 Berlin

Seit 36 Jahren arbeiten Tänzer*innen, Choreograf*innen, Performer*innen, Komponist*innen, Künstler*innen, Theoretiker*innen und Produzent*innen in der Tanzfabrik Berlin zu Themen und Fragestellungen des zeitgenössischen Tanzes. Als Produktions- und Aufführungsort genießt die Tanzfabrik Berlin nationale und internationale Anerkennung in der Tanz- und Performanceszene. In den Studios wird kontinuierlich produziert, geprobt, aufgeführt, diskursiv gearbeitet, künstlerisch geforscht und entwickelt, die Vermittlung zur Öffentlichkeit gepflegt und eine Tanzschule geführt. Als unabhängige und eigenständige Institution kuratiert und organisiert die Tanzfabrik ihre vielfältigen Aktivitäten, u.a. finden jährliche Programmreihen sowie die seit 2000 von der Tanzfabrik Berlin veranstaltete Biennale „Tanznacht Berlin“ mit wechselnden Kurator*innen statt.

TATWERK Berlin

www.tatwerk-berlin.de
info(at)tatwerk-berlin.de
(030) 683 227 70
Hasenheide 9
10967 Berlin

Das TATWERK Berlin | PERFORMATIVE FORSCHUNG ist eine 2008 gegründete Produktionsstätte der Performativen Künste und Treffpunkt für junge Künstler*innen und Newcomers in Berlin.

Unser Schwerpunkt liegt auf spartenübergreifenden, politischen und poetischen Projekten, die einen einfachen und intimen Spielraum brauchen. Insbesondere interessiert es uns, thematische und ästhetische Spannungsfelder zwischen unterschiedlichen künstlerischen, sozialen und wissenschaftlichen Disziplinen zu erforschen.

Wir begleiten Produktionen in ihrer Entstehung und bieten regelmäßig Work-In-Progress-Formate an, die die Arbeit in unterschiedlichen Phasen für das Publikum eröffnen.

Außerdem veranstalten wir gemeinsam mit verschiedenen Partnern Events und Festivals (ButohFestival 2014, Space/Time 2016) Zweimal im Jahr findet unser Festival POSSIBLE MEMORIES statt.

 

 

Theater im Kino

Schauspiel, Performance
www.theater-im-kino.de
Boxhagener Strasse 18
2. Hinterhof / 3. Etage
10245 Berlin

Wir bespielen seit 1998 unsere Spielstätte in der Boxhagener Strasse und seit 2006 unser zweites Haus in der Rigaer Strasse. Wir verstehen uns als ein Verein mit dem Schwerpunkt Theater, jedoch auch als Verein im Kiez: hier in Berlin-Friedrichshain, wo das TIK vor über 50 Jahren in einem ehemaligen „Flohkino" gegründet wurde, daher der Name „Theater im Kino". Viele unserer ehemaligen jugendlichen Darsteller*innen sind inzwischen an grossen Theatern engagiert oder besuch(t)en staatliche Schauspielschulen ... Eine „Talentschmiede" – das soll und wird das TIK auch bleiben. Der Theater im Kino e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel setzt, seine Spielstätten zu künstlerischen Zentren des Berliner Stadtbezirks Friedrichshain/Kreuzberg zu gestalten.

Theater im Treptower Park

www.theater-grashuepfer.de

Puschkinallee 16 a
12435 Berlin

Das Figurentheater Grashüpfer ist eine kleine intime Spielstätte für neun Berliner Puppentheater mitten im Treptower Park. Wir begrüßen gern Menschen von 3 bis 99.?Dem Zauber des Puppenspiels zu erliegen, ist an kein Alter gebunden. Mehr als fünfzig Puppenspielsolisten und -gruppen betraten inzwischen als Gäste die Bühne des Grashüpfertheaters und zeigten ihre Kunst. Sie führen ihre Stücke mit Marionetten, Schatten- oder Stabpuppen, mit traditionellen Handpuppen oder als moderne freie Animation von Objekten auf. Als Besonderheit unseres Theaters erfreut sich zunehmender Beliebtheit das kreative Gestalten von Fingerpuppen und Masken nach den Theatervorstellungen, das Theaterbasteln.

Theater o.N.

www.theater-on.com
info(at)theater-on.com
Kollwitzstr. 53
10405 Berlin
Tel.: 030 440 92 14

Das Theater o.N. ist ein seit 35 Jahren bestehender Verbund von KünstlerInnen und Produzent von Theater für Menschen jeden Alters mit Spielstätte in Berlin-Prenzlauer Berg. Schwerpunktmäßig erforscht und entwickelt das Theater o.N. das Genre Theater von Anfang an (ab 2 Jahren) und setzt mit seinen Inszenierungen und dem zweijährlich stattfindenden FRATZ Festival in Deutschland und international künstlerische Impulse für diese Theaterform. 2014 wurde das Theater o.N. für seine Arbeit mit dem George-Tabori-Förderpreis ausgezeichnet. Seit Gründungszeiten arbeitet das Theater o.N. mit dem Ansatz des Biografischen Theaters und entwickelt den Großteil seiner Inszenierungen ohne textliche Vorlage.

Theater Ramba Zamba in der Kulturbrauerei

www.theater-rambazamba.org
Schönhauser Allee 36 – 39, Eingang Kulturbrauerei
Knaackstr. 97 oder Sredzkistr. 1
10435 Berlin

Jährlich werden ca. 90 Vorstellungen im eigenen Haus gespielt, das Theater gastiert zudem im In- und Ausland. Die Stücke sind zumeist transmedial angelegt, nehmen aktuelle gesellschaftliche Themen oder klassische Stoffe auf und werden von den Regisseuren größtenteils selbst verfasst. Zu allen Inszenierungen werden Einführungen und Publikumsgespräche angeboten, die Zuschauer können die Arbeitsweise des Theaters unter anderem in der „Offenen RambaZamba Werkstatt“ spielerisch kennen lernen. Ziel des Theaters RambaZamba und des gleichnamigen Vereins ist es, dass Menschen mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen ihr künstlerisches Potential auf vielfältige und selbstbestimmte Weise ausschöpfen können. 

Theater Strahl

www.theater-strahl.de
Martin-Luther-Straße 77
10825 Berlin

STRAHL hat sich seit seiner Gründung 1987 als eine der wichtigsten Berliner und Brandenburger Bühnen für anspruchsvolles Theater für ein junges Publikum etabliert. STRAHL ist ein privat geführtes Theater. Hohes Engagement und weit reichende Visionen sind auf allen Ebenen Antrieb und Ansporn. Es ist das einzige Theater in Berlin/Brandenburg, das sich ausschließlich auf die Generation 12+ konzentriert.

Spielstätten:

STRAHL.Die Weiße Rose – unser Stammhaus in Schöneberg, gut bekannt als langjährige Wirkungsstätte - 200 Plätze.
Martin-Luther-Str. 77, 10825 Berlin-Schöneberg

STRAHL.Probebühne – für interaktive und kleinere Produktionen ausgebaute Turnhalle in der Kyffhäuserstraße Schöneberg – 99 Plätze
Kyffhäuserstr. 23, 10781 Berlin-Schöneberg

STRAHL.Halle Ostkreuz
, direkt am S-Bahnhof, historische Turnhalle auf dem Gelände der ehemaligen FHTW Lichtenberg/Friedrichshain, perspektivisch unser Wunschstandort für ein eigenes Theater. Zur Zeit 99 Plätze
Marktstr. 9-12, 10317 Berlin-Lichtenberg

Theater Thikwa

www.thikwa.de
Fidicinstrasse 40
10965 Berlin

Thikwa ist ein künstlerisches Experiment mit behinderten und nichtbehinderten KünstlerInnen. Thikwa untersucht die künstlerischen Bereiche Schauspiel, Performance, Musik, Sprache und Tanz und deren Angrenzungen. Ziel ist es, diese künstlerischen Sparten mit produktiven Fragestellungen zu konfrontieren. Alle Thikwa-Inszenierungen werden von SchauspielerInnen mit und ohne Behinderungen gemeinsam erarbeitet und auf die Bühne gebracht. Für die einzelnen Produktionen werden jeweils externe SchauspielerInnen, MusikerInnen, TänzerInnen, RegisseurInnen, ChoreografInnen oder andere KünstlerInnen engagiert. 

Theater Unterm Dach

www.theateruntermdach-berlin.de
Danziger Straße 101 / Haus 103
10405 Berlin

Das Theater unterm Dach präsentiert ein vielfältiges Kunstangebot auf dem Gebiet des Sprechtheaters. Unzählige Aufführungen, darunter Ur- und deutsche Erstaufführungen sowie Klassikeradaptionen wurden bisher gezeigt. Themenoffen und ausschließlich vom Kriterium hoher Professionalität theatraler Arbeit bestimmt, präsentiert das Theater seinen Spielplan als Repertoirebespielung aus den am Haus in Koproduktion entstandenen Projekten freier Gruppen. Das Jahresprogramm setzt sich aus Inszenierungen bereits geförderter Regisseure und Regisseurinnen, sowie neu vorzustellender Künstler und Künstlerinnen zusammen. 

Theaterdiscounter

www.theaterdiscounter.de
Wallstraße 32 (Haus C)
10179 Berlin

Der Theaterdiscounter ist Durchlauferhitzer, Labor und Sprungbrett für Regieabsolventen und erfahrene Theatermenschen, die die Bandbreite der theatralen Formensprache erweitern. Realitäten und Theater anders sichtbar machen ist eines unserer Ziele. Wir laden Zuschauer und Macher ein, Theater am TD immer wieder neu zu entdecken. Und das sowohl in der zeitgenössischen Bearbeitung klassischer Stoffe als auch in experimentellen Projekten und Performances. Eigene Inszenierungen, erfolgreich etablierte, überregional tourende Formate und kuratierte Festivals gehören ebenso zum Programm wie Gastspiele, die spannendes Theater nach Berlin holen, und deutschlandweite wie internationale Koproduktionen.

Uferstudios

www.uferstudios.com
Badstr. 41a 
13357 Berlin D

Seit der Eröffnung im Jahr 2010 bieten die Uferstudios ChoreografInnen, TänzerInnen und anderen KünstlerInnen den Raum für professionelles Arbeiten in einem inspirierenden Umfeld, das auf Offenheit und Partizipation setzt. Außergewöhnlich an den Uferstudios ist die synergetische Zusammenführung von künstlerischer Produktion, Ausbildung und Information – die unterschiedlichen Nutzungen bündeln sich zu einem spannenden Prisma: Hier begegnen sich temporär ansässige KünstlerInnen, Studierende und Dozenten des Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin, Künstler und Mitarbeiter der Tanzfabrik Berlin, des ada-Studio und des Tanzbüro Berlin.

Vierte Welt Kollaborationen

www.viertewelt.de
Adalbertstr.4, Galerie
10999 Berlin

Die VIERTE WELT KOLLABORATIONEN sind ein Prototyp für eine neue kulturelle Praxis, die Philosophie und Politik, Performance und Diskurs zusammen denkt und handhabbar macht. Die Vierte Welt ist ein offener Raum, eine Einladung zum freien Denken. Seit drei Jahren machen wir im Zentrum Kreuzberg, direkt am Kottbusser Tor, in unserem eigenen Veranstaltungsraum politisches Diskurstheater. Im Zentrum der Produktionsweise steht der kollaborative Ansatz, die immer breitere Verbindung von Akteuren und Herangehensweisen. In einem offenen Prozess emanzipieren wir uns vom Event-Modell und schaffen eine neue Qualität greifbarer Diskurse. Zwischen Performances, politischen Plenen, Philosophengesprächen und Ausstellungen steht als verbindendes Element die Aufgabe, eine neue Kultur der Verhandlung zu erlernen, die Fragen aufwirft und einen offenen Austausch ermöglicht.

Villa Elisabeth

www.elisabeth.berlin
Invalidenstr. 4a
10115 Berlin

Als freier Ort bietet die Villa Elisabeth Raum für ein breitgefächertes, kuratiertes Kulturprogramm; Schwerpunkte bilden zeitgenössische und alte Musik, experimentelle und spartenübergreifende Formate aber auch klassische Kammermusikreihen, Vokalmusik in kleineren Besetzungen, modernes Musik-/Sprech-, Tanztheater sowie experimentelle Nachwuchsprojekte.

Fehlt was?

Dieser Kompass wird ständig erweitert und aktualisiert. Bei Fragen, Anregungen und Informationen bitte eine Nachricht an
beratung(at)pap-berlin.de